Endlich brillenfrei

Eine strahlende Perspektive

Unsere Erfahrung und Kompetenz

für Ihr brillenfreies Leben

Augenlaserzentrum

Seit über dreißig Jahren korrigieren wir in unserem praxisinternen Augenlaserzentrum erfolgreich Fehlsichtigkeiten. Der Patient profitiert von einer sehr sichere Behandlungsmethode mit einem geringen Risikoprofil und sehr guten Langzeitergebnissen. Wir bevorzugen einen ganzheitlichen Ansatz. Laserchirurgie und augenärztliche Nachkontrollen liegen in einer Hand. In unserer Praxis wurden seither mehrere tausend Patienten behandelt.

 

Voruntersuchung

Weiche und harte Kontaktlinsen sollten zwei Wochen vor diesem Termin nicht mehr getragen werden. An diesem Tag werden alle Augenabschnitte ausführlich untersucht und vermessen. Das kann circa zwei Stunden in Anspruch nehmen. In diesem Zuge wird unter anderem mit speziellen Augentropen die Pupille erweitert. Eine weite Pupille reduziert vorübergehend Ihre Sehschärfe und erhöht die Blendungsempfindlichkeit. Dieser Zustand hält ungefähr zwölf Stunden an. In dieser Zeit kann man gar nicht oder nur schlecht Lesen und das Autofahren ist gesetzlich verboten. Daher ist es sinnvoll, sich von einem Freund oder einem Familienmitglied fahren zu lassen und eine Sonnenbrille zu dem Termin mitzubringen.

Laserbehandlung

Zu Beginn wird mit Augentropfen die Oberfläche ihres Auges betäubt. Die oberste Hornhautschicht wird entfernt. Ist das geschehen, wird der Laser in Position gebracht. Ein leuchtend roter Punkt sagt Ihnen, wo Sie hinschauen müssen. Nach weniger als 60 Sekunden ist der Laser fertig und es wird eine Verbandskontaktlinse auf das Auge gelegt. Sie schützt die Hornhaut. Die Behandlung beider Augen dauert in Summe ca. 10 Minuten. Der Eingriff ist absolut schmerzfrei.

Nachsorge

Im Anschluss an die Laserbehandlung dürfen Sie direkt nach Hause. Wichtig ist, dass Sie daran denken, eine Begleitperson und eine Sonnenbrille an diesem Tag mitzubringen. Lässt die Betäubung nach, werden sie ein Fremdkörpergefühl wahrnehmen. Um die natürliche und schnelle Heilung der Hornhautoberfläche zu unterstützen, empfiehlt es sich die Augen so viel wie möglich geschlossen zu halten. In der Regel hat sich aufgrund der natürlichen Selbstheilungskräfte ihres Auges die oberste Hornhautschicht in nur 48 Stunden komplett erneuert. Für diese Zeit sollten Sie sich Ruhe gönnen und jemanden haben, der sich um Sie kümmert. Gleich am nächsten Tag sehen wir uns zur ersten Nachkontrolle in der Praxis.

Vorteile

  • Keine Schnittsetzung
  • Schnelle und natürliche Wundheilung des Auges
  • Keine Narbenbildung
  • Keine Destabilisierung des Hornhautgewebes
  • Sichere Behandlungsmethode
  • Langzeiterfahrung
  • Geringes Komplikationsrisiko
  • Kurzer und schmerzfreier Eingriff
  • Augenärztliche und laserchirurgische Betreuung liegen in einer Hand
  • Sehr hohe Erfolgsrate

 

Häufige Fragen

Mit unserer Rubrik "Häufige Fragen" möchten wir Ihnen vorab wichtige Fragestellungen beantworten. Weitere entscheidende operationsbezogene Themen besprechen wir mit Ihnen selbstverständlich im Arzt-Patientengespräch vor Ort bei uns in der Praxis.

 

Wie hoch sind die Kosten?

Eine Laserbehandlung kostet 1500,- Euro pro Auge. Das ist ein Komplettpreis ohne versteckte Kosten. Da es sich hierbei um keine medizinisch notwendige Operation handelt, werden die Kosten von der Krankenkasse nicht übernommen.

Wie lange falle ich aus?

In der Regel sollte man sich ca. eine Woche Zeit nehmen, um sich nach dem Eingriff zu erholen.

Tut das Lasern weh?

Nein. Die Oberfläche der Hornhaut wird im Vorfeld mit Augentropfen betäubt. Der Eingriff selbst ist absolut schmerzfrei.